Das Monitoring Ihres DNS ist eine großartige Art zu gewährleisten, dass Ihre Website-Besucher dies und Ihre Services leicht, schnell und sicher aufrufen können.

Wir haben das Hinzufügen eines Prüfobjekts in unserem Kurs Einführung in Prüfobjekte in der Uptrends Academy bereits erläutert. Wenn Sie nach einer spezifischeren DNS-Anleitung suchen, lesen Sie weiter…

Warum ein DNS-Prüfobjekt benutzen?

Mit dieser Überwachung können Sie verschiedene Anfragen an einen DNS-Namensserver senden. Am üblichsten ist es zu prüfen, ob Ihr Domain-Name (www.ihrunternehmen.com) noch auf die IP-Adresse Ihres Webservers verweist. Der Nameserver Ihres Anbieters ist die primäre, direkte Quelle dieser Information. Indem diese DNS-Anfrage direkt überwacht wird, wird der Service von Uptrends jedes DNS-Problem erkennen – sogar bevor die Website für andere als nicht verfügbar angezeigt wird.

Das DNS Monitoring von Uptrends ermöglicht Ihnen erweiterte DNS-Überprüfungen: Verifizieren Sie Ihre Website-Domain-Namen (A- und CNAME-Einträge), Domain-Name-Mapping des Mail-Servers (MX-Einträge), DNS-Zonen-Delegationen (NS-Einträge), Zuständigkeitsinformationen über DNS-Zonen (SOA-Einträge) und andere DNS-Informationen, die in TXT-Einträgen enthalten sind (einschließlich SPF-Daten für E-Mail-Authentifizierung).

Ein DNS-Prüfobjekt einrichten

  1. Rufen Sie die Konfigurationsseite Ein Prüfobjekt hinzufügen auf. (Falls Sie sich nicht mehr ganz erinnern können, erinnert Sie unsere Lektion Prüfobjekte hinzufügen in der Uptrends Academy.) Stellen Sie Ihren Prüfobjekttyp auf DNS.
  2. Geben Sie dann den Namen sowie die Prüffrequenz ein, die Ihren Anforderungen eines DNS-Monitorings am besten entspricht.
  3. Geben Sie die DNS-Serverinformationen ein, entweder den Domain-Namen oder die IP-Adresse des DNS-Servers, den Sie prüfen lassen möchten.
    Zum Beispiel: n1s.yourprovider.com
    Hinweis: Es ist wichtig, den Port Ihres DNS-Servers nachzuprüfen, obwohl der Standardport auf 53 eingerichtet ist.
  4. Danach sollten Sie den DNS-Anfragetyp überprüfen. Uptrends unterstützt A, CNAME, MX,NS, TXT und SOA.
  5. Geben Sie in das Feld Test Wert den Domain-Namen ein, den Sie anfragen möchten.
    Zum Beispiel: www.yourdomain.com
  6. Ein Test nützt nichts, wenn man das erwartete Ergebnis nicht kennt, geben Sie es daher in das entsprechende Feld ein.

    Zum Beispiel: Wenn Sie den Domain-Namen Ihrer Website (eine A-Record-Anfrage) prüfen möchten, geben Sie die IP-Adresse Ihres Domain-Namen ein. Der Service von Uptrends verifiziert, dass die Antwort der DNS-Anfrage gleich der IP-Adresse ist.
    Tipp: Wenn der Domain-Name über mehrere IP-Adressen verfügt, können Sie einen regulären Ausdruck verwenden, um mehrere Werte abzubilden.
  7. Klicken Sie auf die grüne Speichern-Schaltfläche, wenn Sie fertig sind.

Gibt es ein Problem beim Hinzufügen eines DNS-Prüfobjekts?

Sollten Sie ein Problem haben, ein neues DNS-Prüfobjekt hinzuzufügen, zögern Sie nicht, ein Support-Ticket einzureichen. Unser Team wird sobald wie möglich antworten.