Uptrends entwickelte seine HTTP(S)-Prüfobjekte, um die Verfügbarkeit und Schnelligkeit Ihrer Website zu überprüfen. Wenn Sie jedoch andere nicht webbasierte Netzwerkgeräte von außerhalb der Firewall prüfen möchten, benötigen Sie den Network Check. Uptrends wird Ihr Team benachrichtigen, sobald es einen Fehler bei der von Ihnen angegebenen URL oder IP-Adresse bemerkt. Abhängig von der Art des Fehlers werden Sie ein Traceroute erhalten, was Ihnen dabei hilft, das Problem zu beheben. Bei den Network Checks gibt es zwei Möglichkeiten: Ping oder Connect.

Ping

Wenn Sie den Ping Network Check wählen, verwenden die Checkpoints von Uptrends ICMP (Internet Control Message Protocol) und senden eine Echo-Anfrage. Uptrends erfasst und meldet Antwortzeiten und gibt Warnmeldungen für alle in der Antwort enthaltenen Fehler.

Hinweis: ICMP muss am Gerät aktiviert sein, um unnötige Warnmeldungen zu vermeiden. Geräte ignorieren zudem gelegentlich ICMP-Anfragen, wenn der Netzwerk-Traffic gerade sehr hoch ist.

Connect

Wählen Sie den Connect Network Check, wird Uptrends versuchen, mit dem von Ihnen zugewiesenen Port zu verbinden. Sie können jede beliebige Port-Nummer angeben. Um beispielsweise eine SSH-Verbindung (Secure Shell) mit einem Linux-Rechner zu errichten, würden Sie Port 22 angeben.

Funktionen

Ping und Connect bieten Ihnen viele Möglichkeiten für Ihr Monitoring.

Häufigkeit

Obwohl die Standardeinstellung der Häufigkeit fünf Minuten ist, können Sie sie auf alles von einer Minute bis zu einmal pro Stunde ändern.

Hinweis: Deine Überwachungs-Frequenz ist der Zeitraum zwischen dem Ende der letzten Überprüfung bis zum Beginn der nächsten.  Mehr erfahren >

IP version

IPv4 war lange der Standard. Die neue Version IPv6 gewinnt jedoch mehr und mehr an Akzeptanz. Die meisten Checkpoints von Uptrends unterstützen IPv6 und wir fügen weitere hinzu.

Hinweis: Wir empfehlen, Ihre Prüfobjekte so einzustellen, dass sie sowohl IPv4 als auch IPv6 überwachen. Die beiden Versionen handhaben das Routing unterschiedlich, sodass Tests bei einer Version einen Fehler melden, bei der anderen aber nicht.

Performance

Langsame Verbindungen oder Pings können auf andere Netzwerk- oder Hardware-Probleme hinweisen. Auf der Registerkarte Warnbedingungen können Sie Performance Limits eingeben und erhalten Meldungen, wenn bei dem Netzwerk Performance-Probleme auftreten.

Routenverfolgung

Uptrends führt in mehreren Fällen eine Routenverfolgung bzw. ein Traceroute durch

  1. Im Rahmen eines Tests durch ein Prüfobjekt, wenn das Prüfobjekt ein Problem mit der Verbindung oder dem Netzwerk vermutet. Wenn beispielsweise ein HTTPS-Prüfobjekt versucht, einen Webserver zu erreichen, aber keine TCP-Verbindung mit der IP-Adresse des Servers erstellt werden kann, wird eine Routenverfolgung für weitere Analysen der Verbindung zwischen Uptrends‘ Checkpoint-Standort und Deinem Server erstellt.
  2. Wenn Du das kostenlose Routenverfolgungstool zur Erstellung einer detaillierten Routenverfolgung bei einem von Uptrends Checkpoint-Servern einsetzt.

Wenn man eine solche Routenverfolgung durchführt, ist die zu erwartende Art Traffic wichtig. Traceroute-Einrichtungen verhalten sich je nach den unterschiedlichen Plattformen: Einige Einrichtungen verwenden UDP-Pakete, andere TCP-Pakete und wieder andere ICMP-Anfragen (Ping). Die Routenverfolgung von Uptrends wird immer auf Windows-Servern ausgeführt und verwendet daher ICMP-Pakete.

Daher funktioniert die Ausführung von Traceroutes in Deiner Netzwerkumgebung nur, wenn Dein Netzwerk ICMP-Pakete akzeptiert. Es gibt keinen TCP- oder UDP-Traffic.