Beim Einrichten der Operators in Deinem Uptrends Account kann es hilfreich sein, benutzerdefinierte Operator-Gruppen zu erstellen. Mit Operator-Gruppen wird es einfacher, Zugang zu benutzerdefinierten Berichten zuzuweisen, und sie sind praktisch, wenn Du Meldedefinitionen festlegst. Dieser Artikel erläutert die in Deinem Account bereits vorhandenen Operator-Gruppen. Beispiele zeigen auch, wie andere Teams diese Operator-Gruppen nutzen, um ihre Operators zu organisieren. Wenn Du denkst, dass Dir alles klar ist, wechsele zur Akademie und erfahre, wie Operator-Gruppen hinzugefügt werden.

Hinweis: Operator können zu mehreren Operator-Gruppen gehören.

Die Operator-Gruppen Jeder und Administratoren

Zu Beginn hast Du zwei Operator-Gruppen: Jeder und Administratoren. Diese zwei Spezialgruppen dienen zwei unterschiedlichen Funktionen.

Jeder

Die Jeder-Gruppe ist genau, was der Name sagt: für jeden. Alle in Deinem Account eingerichteten Operators erscheinen in dieser Gruppe. Die Operator-Gruppe „Jeder“ kann nicht bearbeitet werden. Verwende die Gruppe, wenn Du Zugriffsberechtigungen für alle Operator-Gruppen einrichten möchtest.

Administratoren

Durch Hinzufügen eines Operators zu dieser Gruppe kannst Du dem Operator kompletten Zugang zu allen Funktionen im Uptrends Account geben. Diese Operators können Prüfobjekte und Dashboards bearbeiten, Operators hinzufügen und entfernen, Meldedefinition festlegen und ändern, Account-Einstellungen anpassen und die Rechnungen einsehen sowie Preise für zusätzliche SMS-Credits und Prüfobjekte anfragen. Füge Nutzer dieser exklusiven Gruppe mit Bedacht hinzu.

Benutzerdefinierte Gruppen

Wenn Du keine Idee hast, wie Du Deine Operators organisieren kannst, sieh Dir hier an, wie andere Nutzer von Uptrends in ihren Accounts Gruppen genutzt haben.

Dein Organisationsdiagramm als Grundlage

Ein großartiges Beispiel, wie Du Deine Operator-Gruppen einrichten kannst, bietet wahrscheinlich ein Organisationsdiagramm Deines Unternehmens. Operator-Gruppen werden häufig basierend auf Abteilung oder Team aufgestellt. Du könntest so etwa Operator-Gruppen für das DevOps-Team, das Support-Team oder das Management-Team einrichten. Diese abteilungsbasierten Gruppen sollten eventuell in Teams aufgeteilt werden. Bei dem Beispiel Support wäre es vielleicht eine Aufteilung in unterschiedliche Schichten.

Nach Operator-Funktion

Es kann nützlich sein, insbesondere für Warnmeldungen, Operator-Gruppen auf Grundlage der Funktion des Operators zu erstellen. Es wird wahrscheinlich nicht hilfreich sein, Probleme in Bezug auf eine API an einen Webdesigner zu leiten. Stattdessen kannst Du eine Operator-Gruppe „API“ einrichten, bei der Warnmeldungen bei API-Problemen direkt an das Team gesendet werden, das sie behebt. Das Gleiche gilt für Datenbanken, Performance und Netzwerkinfrastruktur.

Reaktions-/Supportlevel

Bei der Einrichtung der Meldedefinitionen kannst Du auch Gruppen auf Grundlage des Reaktionslevels bestimmen. Richte zum Beispiel Operator-Gruppen für First-, Second- und Third-Level-Support ein. Zusammen mit Dienstplänen und Eskalationsstufen werden dadurch die diensthabenden Support-Mitarbeiter auf dem entsprechenden Level die Warnmeldung erhalten, wenn das Problem eskaliert.

Dienstleister und Kunden

Du benötigst eventuell Gruppen für Dienstleister und Kunden, denen Du Zugriff auf Berichte von Uptrends gewährst. Möglicherweise besteht eine Vereinbarung mit einem CDN-Anbieter, dass direkt auf CDN-Probleme reagiert werden muss. Auch Kunden, die sich auf Deine Services verlassen, fordern eventuell Einblick in Verfügbarkeit und Performance mit direktem Zugang zu den Berichten. Durch Zuweisen dieser besonderen Operators in eine eigene Operator-Gruppe kann die Zugangsverwaltung vereinfacht werden.

Du benötigst eventuell Gruppen für Dienstleister und Kunden, denen Du Zugriff auf Berichte von Uptrends gewährst. Möglicherweise besteht eine Vereinbarung mit einem CDN-Anbieter, dass direkt auf CDN-Probleme reagiert werden muss. Auch Kunden, die sich auf Deine Services verlassen, fordern eventuell Einblick in Verfügbarkeit und Performance mit direktem Zugang zu den Berichten. Durch Zuweisen dieser besonderen Operators in eine eigene Operator-Gruppe kann die Zugangsverwaltung vereinfacht werden.