Starte noch heute mit dem Monitoring und erhalte 20% Rabatt auf Deine erste Rechnung. Gültig für alle Versionen.

Benutzerdefinierte Daten von API-Antworten

Bestimme und überwache die für dich wichtigen API-Werte

Numerische Antwort-Daten von APIs verfolgen

Uptrends’ Multi-step API Monitoring stellt dir bereits ausführliche Performance-Daten und die Datenevaluierung/-verifizierung deiner API-Antworten bereit. Jedoch solltest du möglicherweise weitere Antwortdaten berücksichtigen, die Uptrends nicht automatisch abruft. Mit benutzerdefinierten Metriken kannst du alle Arten numerischer Antwortdaten erfassen und überwachen. Benutzerdefinierte Metriken ermöglichen dir, Daten aus Variablen einzelner Schritte zu überwachen und in Berichte zu integrieren.

Innerhalb deiner API-Schritte definierst du eine benutzerdefinierte Variable, die mit Daten aus der API-Antwort gefüllt wird. Dann verknüpfst du den Variablenwert mit einer benutzerdefinierten Metrik, die du in deinen API-Dashboards und -Berichten aufnimmst.

API-Daten mit benutzerdefinierten Metriken verbinden

Der große Überblick über die Performance deiner API

Eine Anzahl numerischer Daten, die von deinen API-Endpunkten zurückgegeben wird, kann für ein Monitoring relevant sein. Wenn die API Daten sendet, lassen sich diese mit dem Multi-Step API Monitoring und benutzerdefinierten Metriken überwachen. Du kannst sogar Warnmeldungen auf Basis von benutzerdefinierten Daten einrichten.

Bestandsdaten

Wenn die API beispielsweise Informationen zu aktuellem Bestand, Anzahl der Bestellungen oder Anzahl der aktuell in Bearbeitung befindlichen Bestellungen zurückgibt, kann Uptrends diese Daten verfolgen. Richte Warnmeldungen ein, für den Fall, dass der Bestand aufgefüllt werden muss oder dass die Bestellbearbeitung zu langsam wird.

Technische Daten

Sind es Systeminformationen wie etwa die Anzahl verzeichneter Fehler, gleichzeitiger Nutzer, der in Warteschleife befindlichen aktuellen Support-Anrufe oder Netzwerk-Performance, die die API bereitstellt, kannst du mit benutzerdefinierten Metriken auswertbare Daten verfolgen und dazu Trendanalysen vornehmen.

Umfelddaten

Möglicherweise hast du eine API, die Umfeldinformationen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu deinem Datenzentrum liefert. Mithilfe von benutzerdefinierten Metriken kannst du Bedingungsprüfungen einsetzen, um die zurückgegebenen Werte zu überwachen, und Warnmeldungen für den Fall einrichten, dass Schwellen über- bzw. unterschritten werden.

Buchstäblich jeder numerische Datenpunkt

Benutzerdefinierte Metriken geben dir die Kontrolle und Fähigkeit, für dich wichtige numerische Daten zu überwachen und im Bedarfsfall Warnmeldungen zu erhalten. Wenn deine API die Informationen liefert, kann Uptrends die Daten erfassen, dich zu ihnen alarmieren und sie in Berichten darstellen.

So funktioniert es

Benutzerdefinierte Metriken ganz einfach einrichten

Das Erfassen benutzerdefinierter Metriken von einem aktiven Multi-step API Monitoring ist im Handumdrehen eingerichtet. Die vollständige Einrichtungsanleitung findest du in diesem Artikel.

Variablen definieren

Wechsele auf die Registerkarte „Response“ des „Multi-step API“-Prüfobjekts, um Variablen zu definieren. Teile Uptrends mit, welche Art Antwort zu erwarten ist, welche Daten extrahiert werden sollen und den Namen, den die benutzerdefinierte Variable erhalten soll. Möchtest du Warnmeldungen auf Basis der Antwort erhalten, kannst du auch anhand von Assertions eine Validierung des Werts hinzufügen.

Variable zu benutzerdefinierten Metriken

Gib den Namen für die Metrik ein, wie er in Berichten erscheinen soll, und welche benutzerdefinierte Variable die Daten enthält.

Neue Metrik zu Berichten hinzufügen

Wir haben spezielle Dashboard-Kacheln für die benutzerdefinierten Metriken eingerichtet. Füge einfach eine benutzerdefinierte Metrik-Kachel zu deinem individualisierten Dashboard hinzu und wähle die Metrik(en) unter dem Prüfobjekt in den Kacheleinstellungen aus.

Daten erfassen

Du kannst dein Dashboard so einrichten, dass die Performance-Daten deines API-Prüfobjekts direkt neben den Daten der benutzerdefinierten Metriken erscheinen oder aber ein eigenes Dashboard dafür einsetzen. Bei Uptrends dreht sich alles um Datenfreiheit!

Warnmeldungen

Natürlich solltest du bei langsamen Antwortzeiten oder fehlgeschlagenen Validierungen alarmiert werden, aber du kannst Warnmeldungen auch auf Grundlage deiner benutzerdefinierten Metriken einrichten.

Geplante Berichte

Erhalte die API-Daten deiner benutzerdefinierten Metriken direkt und automatisch in deinem Postfach zusammen mit allen anderen Monitoring-Daten.

Prüfobjekt für benutzerdefinierte Metriken

Du kannst ein ein- oder mehrstufiges API Monitoring allein für deine benutzerdefinierten Metriken einrichten, wenn du Warnmeldungen und Berichte noch mehr vereinfachen möchtest.

Probiere das API Monitoring von Uptrends

Ein Multi-step API Monitoring einzurichten, dauert nicht lange, und benutzerdefinierte API-Metriken hinzuzufügen, ist noch leichter. Das API Monitoring ist im Rahmen von Uptrends Business verfügbar, das du 30 Tage kostenlos testen kannst. Melde dich noch heute an!

Monitoring Starten