1. Support
  2. Knowledge Base
  3. Full Page Check
  4. Überblick Prüfobjekt Full Page Check

Überblick Prüfobjekt Full Page Check

Wir verbessern z. Zt. die Benutzeroberfläche. Manche Infos hier sind evtl. nicht mehr aktuell. Erfahre mehr.

Das Prüfobjekt Full Page Check (FPC) von Uptrends liefert detaillierte Performance-Daten über Ihre Website für jedes Webseitenelement. Wenn Sie den erweiterten FPC (auch Full Page Check +) wählen, erhalten Sie zudem Informationen zu Elementen von Drittanbietern. Weitere Informationen zur Einrichtung des FPC-Prüfobjekts finden Sie in der Uptrends Academy unter dem Thema Website-Performance-Prüfobjekte.

Hinweis: Interessieren Sie sich für die Unterschiede zwischen einem einfachen und einem Real Browser Check? Erfahren Sie hier mehr dazu.

Funktionsweise des Full Page Check

Genauso wie Real Browser Checks (RBCs) lädt das FPC-Prüfobjekt Ihre Seite mit einem tatsächlichen Browser und lädt jedes Element (Scripts, CSS, Drittanbieter-Elemente, Bilder). Der Unterschied ist dass der FPC die Performance-Daten in einem Wasserfallbericht für weitere Untersuchungen bereitstellt. Der Wasserfallbericht trennt die Elemente der Seite und meldet die erforderlichen Zeiten für jeden Schritt.

Eine ausführliche Beschreibung findest du im KB-Artikel Die Wasserfall-Grafik.

Darüber hinaus werden alle Download-Messwerte in Zeiten zu Wasserfall-Grafiken erläutert.

Hinweis: Das Full Page Check-Prüfobjekt kann durch Anpassen des (User Agents) für andere Nutzerumgebungen wie zum Beispiel Mobilgeräte eingesetzt werden.

Wie unterscheiden sich Full Page Check und Full Page Check Plus?

Hinweis: Das Standard-FPC-Prüfobjekt überwacht Drittanbieter-Elemente wie Plug-ins für Social Media und Werbung. Um diese Drittanbieter-Elemente in Berichte einzubinden, müssen Sie den erweiterten FPC, d. h. den Full Page Check +, aktivieren.

Sie haben eventuell bemerkt, dass Sie den Full Page Check + nicht aus dem Drop-down-Menü Typ bei der Einrichtung des Prüfobjekts wählen können. Das Prüfobjekt FPC+ ist ein FPC-Prüfobjekt mit einem Unterschied: Das Kontrollkästchen Upgrade zum erweiterten FPC ist auf der Registerkarte Allgemein im Abschnitt Details aktiviert. Mit diesem Kontrollkästchen sagen Sie Uptrends, dass Sie die Drittanbieter-Elemente abrufen und überwachen möchten. Es ermöglicht Ihnen, schnell die Quelle Ihrer Elementtypen anhand von Domaingruppen zu identifizieren. Weitere Informationen zum Verständnis und zur Einrichtung Ihrer Domaingruppen finden Sie unter Arbeiten mit Domaingruppen.

FPC Fehlerbedingungen

Jedes Prüfobjekt führt einige Standardüberprüfungen je nach Prüfobjekttyp aus. Zusätzlich kannst du in den Fehlerbedingungen eines Prüfobjekts benutzerdefinierte Prüfungen festlegen, die für bestimmte Situationen Warnmeldungen generieren. Die Academy-Lektion Konfigurieren von Fehlerbedingungen erläutert, wie das geht.

Beim Prüfobjekt FPC (Full Page Check) gibt es bestimmte Optionen, die auf der Registerkarte Fehlerbedingungen im Abschnitt Größe zu finden sind. Um eine Prüfung zu aktivieren, markiere das Kontrollkästchen und gib einen Wert ein.

Gesamt Minimum Bytes – Der Mindestwert in Bytes, der mit der Serverantwort zurückgegeben wird. Wenn die Größe aller Seitenobjekte zusammen niedriger als dieser Wert ist, kann das darauf hinweisen, dass Seiteninhalte fehlen und die Seite möglicherweise nicht korrekt funktioniert.

Gesamt Maximum Bytes – Der maximale Schwellwert in Bytes, der mit der Serverantwort zurückgegeben wird. Wenn die Größe aller Seitenobjekte zusammen über diesem Wert liegt, wurde zu viel Inhalt geladen. Das kann auf einen Fehler beim Inhalt hinweisen oder darauf, dass auf deiner Website Inhalte geladen wurden, die nicht von dir beabsichtigt oder genehmigt wurden.

Element maximale Größe – Zusätzlich zur Prüfung der Gesamtseitengröße kannst du auch individuelle Elementgrößen prüfen lassen. Gib hier die Höchstgrenze der Größe ein, um Warnmeldungen zu erhalten, wenn ein Objekt auf der Seite diesen Wert überschreitet.

Ext. Elemente ignorieren – Aktiviere diese Option, um alle externen Elemente aus den genannten Prüfungen zu Größen auszuschließen. Bitte beachte, dass das Aktivieren dieser Option nicht bedeutet, dass externe Elemente nicht während der Ausführung des Prüfobjekts heruntergeladen werden. Sie werden weiterhin heruntergeladen, um nicht die korrekte Ausführung deiner Seite zu stören. Infolgedessen wird das Wasserfalldiagramm immer noch diese externen Elemente enthalten. Wenn du bestimmte Anfragen nach externen Elementen (Elemente von Fremdanbietern) vollständig blockieren möchtest, nutze die Verbindungsoptionen auf der Registerkarte Erweitert in den Prüfobjekteinstellungen.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinien zu.