1. Support
  2. Knowledge Base
  3. Checkpoints
  4. Checkpoint-Informationen

Checkpoint Informationen

Wir verbessern z. Zt. die Benutzeroberfläche. Manche Infos hier sind evtl. nicht mehr aktuell. Erfahre mehr.

Uptrends verfügt über ein enormes Netzwerk von mehr als 227 Monitoring-Checkpoints weltweit, die konfiguriert werden können, um deine Websites, Server und Webservices zu überwachen, damit du feststellen kannst, wo ein Problem seinen Ursprung hat.

Was ist ein Checkpoint?

Ein Checkpoint ist ein geografischer Standort, von dem du die Verfügbarkeit und Performance deines Service regelmäßig überprüfen kannst. An diesem geografischen Standort führen ein oder mehrere Server in einem oder mehreren Datenzentren die Überprüfungen aus. Um realistische Messungen zu gewährleisten, verwenden die Checkpoints DNS-Server, die, sofern verfügbar, von örtlichen Internetanbietern bereitgestellt werden.

Warum ist es nützlich, so viele Checkpoints zu haben?

Mit so vielen Standorten wirst du in der Lage sein, deine Nutzerbasis auf effektivste und realistischste Weise darzustellen. Aber unser dichtes Checkpoint-Netzwerk macht Uptrends auch zu einem exzellenten Tool, um:

  • CDN-Netzwerke mit vielen Endpunkten zu testen.
  • das globale DNS-Netzwerk zu prüfen. Viele unserer Checkpoints nutzen ein lokales DNS, sodass du siehst, ob deine DNS-Änderungen auf der ganzen Welt richtig umgesetzt werden.
  • zu testen, ob Latenz durch Distanz oder Backbone-Anbieter innerhalb der akzeptablen Parameter liegen.

Die richtigen Checkpoints auswählen

Es fallen keine zusätzlichen Kosten an, wenn du mehrere Checkpoints auswählst. Wir empfehlen dir also, so viele Checkpoints auszuwählen wie möglich.

Du musst jedoch mindestens drei Checkpoints auswählen. Sollte aus irgendeinem Grund einer dieser Checkpoints (zum Beispiel zur Wartung) vom Netz genommen werden, kannst du sicher sein, dass mindestens zwei Checkpoints eine Prüfung ausführen können und jeder Fehler von einem anderen Checkpoint bestätigt werden kann.

Auf der Registerkarte Checkpoints eines Prüfobjektes kannst du die einzelnen Checkpoints aktivieren. Du kannst auch komplette Länder und Kontinente markieren. Solltest du ein Land oder einen Kontinent auswählen, werden alle neuen Checkpoints ebenfalls aktiviert, wenn wir zu der Region weitere Standorte hinzufügen. Deine Abdeckung wächst automatisch mit unserem Netzwerk! Selbst wenn du einzelne Checkpoints auslassen möchtest, kannst du immer noch die automatische Erweiterungsfunktion nutzen: Statt einzelne Checkpoints in einem Land auszuwählen und andere auszulassen, kannst du die Funktion Ausschlüsse hinzufügen nutzen, um eine abgestimmte Kontrolle über deine Checkpoints zu haben.

Hinweis: Deine Optionen hängen vom Accounttyp ab. Bei unseren Paketen Starter, Premium und Professional erhalten Nutzer eine festgelegte Anzahl Prüfobjekte. Nutzer der Business oder Enterprise Version können jeden verfügbaren Checkpoint auswählen.

Die IP-Adressen unserer Checkpoints

Eine vollständige Liste unserer globalen Monitoring-Checkpoints, einschließlich IP-Adressen (IPv4 und IPv6), findest du hier. Die Liste wird ständig aktualisiert. Solltest du unsere IP-Adressen im JSON- oder XML-Format herunterladen wollen, kann dir dieser Leitfaden weiterhelfen.

Probleme mit einem Checkpoint?

Hast du ein Problem mit einem bestimmten Checkpoint? Melde es uns!

Hinweis: Einige Tools zur geografischen Zuordnung von IP-Adressen aus dem Internet stellen den physischen Standort unserer Datenzentren nicht korrekt dar. Mehr erfahren.
Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß unserer Cookie-Richtlinien zu.