API Monitoring ist ein synthetischer Ansatz, eine API (Application Programming Interface) auf Verfügbarkeit, korrekte Antworten und Performance zu überwachen. API Monitoring unterstützt das Identifizieren von Ausfällen und schlecht funktionierenden API-Aufrufen, durch die Anwendungen, abhängige Services und Websites beeinträchtigt werden – was sich negativ auf die Nutzererfahrung auswirkt.

Was ist eine API?

Eine API ist ein Software-Produkt, das Aufrufe oder Anfragen seitens anderer Software (Website, Anwendung, Betriebssystem), die Dienste anbietet, erhält. Beim Einsatz einer Banking-App zum Beispiel kann der Nutzer ein Foto eines Schecks aufnehmen und zur Gutschrift einreichen. Eine Bank kann eine API verwenden, die das Foto nimmt und die erforderlichen Informationen wie Betrag und Kontonummer aus dem Foto extrahiert. Eine andere API kann die Kontonummer validieren und Geldmittel verifizieren. Die API handhabt die Verarbeitung, ohne dass die aufrufende Anwendung wissen muss, wie dies abseits der bereitgestellten Schnittstelle funktioniert.

Warum sollten APIs überwacht werden?

Wenn ein Unternehmen eine API bereitstellt oder sich auf eine API stützt, ist die Sicherstellung der Verfügbarkeit und Funktionstüchtigkeit zwingend erforderlich, um den Ruf der Marke und die Einnahmen zu schützen. Wenn eine API ausfällt, fallen die Anwendungen und Websites, die von der API abhängig sind, ebenfalls aus. Das API Monitoring gewährleistet, dass die API rund um die Uhr funktioniert.

Wie funktioniert das API Monitoring?

Ein API-Prüfobjekt nutzt einen entfernten Computer, um Anfragen an die API zu senden. Der Computer bewertet die API-Antwort hinsichtlich Geschwindigkeit, Inhalt und Antwort-Code. Wenn die Antwort in irgendeiner Weise nicht den Erwartungen entspricht, erfasst der Monitoring-Service einen Fehler. Häufig veranlasst der Monitoring-Service sofort einen zweiten Test von einem anderen Monitoring-Standort aus. Wenn der Test ebenfalls einen Fehler meldet, sendet der Monitoring-Service eine Warnmeldung aus, um den API-Anbieter oder Nutzer zu unterrichten, dass die API nicht länger richtig funktioniert. Ein API-Prüfobjekt kann eine einzelne Antwort prüfen oder mehrere Anfragen stellen, um komplette Nutzerszenarien zu testen.

Welche Typen von API-Prüfobjekten sind verfügbar?

Es gibt zwei Typen von API-Prüfobjekten, Basic- und Multi-step-Prüfobjekte. Beide Prüfobjekttypen können Verfügbarkeit und Performance bewerten und verfolgen – bis zu einmal pro Minute.

BASIC-API-PRÜFOBJEKTE

Basic-API-Prüfobjekte testen einen einzelnen API-Aufruf. Der Checkpoint-Computer sendet eine Anfrage und erhält eine Antwort. Der Checkpoint misst die Zeit, die es braucht, bis auf eine Anfrage eine Antwort eingeht. Er prüft die Antwort dann auf einen Erfolgscode und möglicherweise auf spezifizierte Zeichenfolgen.

MULTI-STEP API-PRÜFOBJEKTE

Das Multi-step API Monitoring geht weiter, als eine einzelne Antwort zu überprüfen, und überprüft vollständige API-Interaktionen. Eine API antwortet möglicherweise richtig bei einer einzelnen Anfrage, aber wie funktioniert die API bei nachfolgenden Anfragen, die die Wiederverwendung eines Werts wie Produkt-IDs, geografische Informationen und Nutzereingaben erfordern? Was ist, wenn die API eine Authentifizierung benötigt oder Seitenweiterleitungen enthält? Das Multi-step API Monitoring kann die meisten Anwendungsfälle von einem einzelnen Aufruf bis hin zu vielen Aufrufen handhaben, während Antworten geprüft, Werte extrahiert und die nächste Anfrage erzeugt wird.

Fazit

Wenn eine API für Dein Unternehmen oder die Kunden wichtig ist, dann solltest Du ein API Monitoring durchführen. Unternehmen sollten auch APIs von externen Anbietern, auf die sie sich stützen, prüfen. Ausfälle oder eine langsame Reaktion von einer externen API sind genauso schädigend für die Marke wie ein Ausfall beim eigenen Produkt. Kunden interessiert es nicht, von wem die API ist. Sie erwarten ein funktionierendes Produkt.