Starte noch heute mit dem Monitoring und erhalte 20% Rabatt auf Deine erste Rechnung. Gültig für alle Versionen.

Kostenloser HTTP Response Header Check

Response Header enthalten superviele Informationen. Finde heraus, was in deinen steht.

Was ist ein HTTP Response Header?

Wenn du eine URL in dein Browser-Fenster eingibst und die Eingabetaste drückst, erzeugst du eine GET-Anfrage (Request) nach einer Ressource (wahrscheinlich eine Webseite). Wenn der Server auf die Anfrage mit dem Inhalt antwortet, enthält die Antwort im Response Header Informationen zu der Transaktion. Der Response Header ist eine textbasierte Komponente, die an ein Netzwerk-Paket angehängt ist, das die Server- und Inhaltsinformationen enthält. Response Header werden in Name/Wert-Paare unterteilt, zum Beispiel Content-Length: 148. Obwohl steuernde Organisationen einige Felder standardisieren, werden von manchen Anwendungen zusätzliche Felder definiert.

Wenn du bei Uptrends deine URL eingibst und einen Checkpoint wählst, sendet Uptrends eine Anfrage an deinen Server und meldet die sich ergebenden Response Header-Werte.  

Response headers performance information

Warum sollte man sich HTTP Response Header ansehen?

Die Felder des Response Headers geben dir Informationen über den antwortenden Server – das kann sehr praktisch sein, wenn man entsprechende Probleme beheben möchte. Response Header enthalten auch eine Menge Informationen, die der Browser nutzt, um Seiteninhalte zu verarbeiten. Zum Beispiel enthält dein Response Header Informationen zum Cachen von Inhalten. Wenn diese Werte nicht korrekt sind, kann sich das negativ auf die Performance auswirken, indem Anfragen für doppelte Inhalte wiederholt werden. Oder die Inhalte können veraltet sein, wenn die Ablaufzeit zu lang gesetzt wird.

Server-Antwortzeit

Deine Ergebnisse umfassen die Gesamtzeit, die benötigt wurde, um eine Antwort zu erhalten. Dieser Wert beinhaltet Auflösungszeit, Verbindungszeit und Downloaddauer. Wenn deine Antwortzeit zu lang ist, ist dies ein Anzeichen dafür, dass Latenzprobleme oder ein langsamer Server vorliegen.

Server-IP-Adresse

Abhängig von der Architektur deiner Website können deine Antworten immer von einem Server oder von vielen unterschiedlichen Servern gesendet werden. Ist dir die IP-Adresse des antwortenden Servers bekannt, kannst du Probleme eventuell schneller identifizieren.

Statuscodes der Antwort

Die erste Information ist der HTTP-Antwortcode. Ein Antwortcode 200 ok ist optimal, aber alles unter 400 zeigt eine erfolgreiche Anfrage an. Codes mit 400 und höher bedeuten, dass es Probleme gibt.

Content-Type

Der Header Content-Type übermittelt dem Browser, welchen Typ Inhalt der Body enthält. Der Browser kann den Medientyp erkennen, aber ein falscher Content-Type kann zu unvorhergesehenen Problemen führen.

Set-Cookie

Der Server übergibt auch Cookies über den Response Header. Dieses Stück Code enthält Sessioninformationen, Nutzereinstellungen/-informationen und Tracking-Daten. Ein Set-Cookie-Header kann mehrere Cookies enthalten.

Content-Length

Der Header Content-Length enthält die Größe (in Bytes) des Antwort-Bodys. Das Feld kann auf falsche oder fehlende Inhalte hinweisen. Der Wert wird im Allgemeinen während eines Web-Monitorings geprüft.

Response Header zur Sicherheit

Ein wichtiger Teil deiner Response Header dient der Sicherheit deiner Nutzer. Die Response Header in puncto Sicherheit übergeben Sicherheitsrichtlinien an die Browser, die mit der Website kommunizieren. Header wie etwa Content-Security-Policy und x-Frame-Options können häufig ausgeübte Hacks wie einen Clickjacking-Angriff abwehren.

Response headers security information

Website Monitoring automatisieren

Bitte lächeln. Zeit für ein Website Selfie!

Deine HTTPS Erreichbarkeits-Überwachungen können einen Screenshot erzeugen, wenn Deine Seite einen Fehler zeigt. Abhängig von der Response und dem Fehler ist es möglich, das Uptrends Dir im ersten bestätigten Fehler in den Logfiles einen Screenshot liefert.

Vom Standort deiner Nutzer testen

Uptrends' 223 Checkpoints vereinfachen das Testen der Verfügbarkeit deiner Website von den Standorten deiner Nutzer. Du wirst auch Latenzen und andere Performance-Probleme identifizieren können.

Geplante Berichte

Dir fehlt also die Zeit, die Monitoring Dashboards aufzurufen. Das ist in Ordnung. Du kannst regelmäßige E-Mail-Berichte in den Formaten HTML, Excel oder PDF einrichten. Du hast die Wahl.

Überwache die SLAs zu deiner Website

Wenn du nicht die Servicevereinbarungen (SLA, Service Level Agreement), denen du zugestimmt hast, überwachst, hast du keinen Beleg, dass diese tatsächlich eingehalten werden. Das SLA-Monitoring von Uptrends überprüft dies für dich. 

Erfahre, wenn deine Website Probleme hat

Uptrends‘ erweiterte Alarmierung unterrichtet dich, wenn dein Prüfobjekt ein Problem verzeichnet. Erhalte deine Warnmeldungen per SMS, E-Mail, Sprachnachricht, Webhooks oder nutze einsatzbereite Integrationen wie Slack und PagerDuty.

Die gesamten Response Header

Eine moderne Website kann hunderte von Anfragen enthalten, jede mit eigenem Header. Uptrends‘ Web Performance Monitoring liefert dir die vollständigen Response Header zu jeder einzelnen Anfrage.

Starte heute noch das Monitoring mit Uptrends

Möglicherweise solltest du mit einem Website Monitoring beginnen, aber Uptrends hat noch so viel mehr im Angebot. Uptrends bietet auch Web Performance Monitoring, API Monitoring, Web Application Monitoring und Externes Server Monitoring sowie das Infrastruktur-Monitoring. Unverbindlich.

Teste es 30 Tage kostenlos!